Kaffee hat keine dehydrierende Wirkung

Eine gefüllte KaffeetasseIn vielen Köpfen hält sich hartnäckig die Überzeugung, Kaffee, bzw. Koffein, hätte negative Auswirkungen auf den Flüssigkeitshaushalt des Körpers und wirke damit dehydrierend.

Wissenschaftlich gilt diese Meinung als überholt. Wie man auf der Seite der Deutschen Gesellschaft für Ernährung e.V. nachlesen kann, haben Experimente gezeigt, dass Kaffee und andere koffeinhaltige Getränke keine derartigen negativen Auswirkungen haben. Fazit des Artikels:

Das Getränk Kaffee ist ein wichtiger Teil der täglichen Gesamt-Wasserzufuhr. In der Flüssigkeitsbilanz kann Kaffee in aller Regel so wie jedes andere Getränk behandelt werden.

Die Geschichte vom Kaffee als Flüssigkeitsräuber beruht auf einem Irrtum, ist also eine Mär.

Bild: stock.xchng

Kommentiere diesen Eintrag