86,1 Kilo

Wiegetag In der Krone des Baums der unmittelbar vor meinem Fenster steht, bauen zwei Elstern ein Nest. Sie tragen gar nicht mal so kleine Äste im Schnabel, was ihrem Flug eine ungewollte Komik verleiht. Im Flug zu navigieren und längere Strecken fallen ihnen schwer und so flattern sie unbeholfen von Ast zu Ast bis zu ihrem Nest.

Im Moment fühle ich mich wie ein nestbauender Vogel. Ich werde mein Ziel erreichen, da bin ich mir sicher, aber auf dem Weg dorthin liegen viele lange, schwere, unhandliche Äste.

Die Auskunft meiner Waage (+1,7 Kilo, Miststück) hat mich gezwungen, mich mit meinen Essgewohnheiten auseinander zu setzen. Noch Montag schrieb ich, es bestünden gute Chancen, dass ich nicht allzu viel zugenommen hätte. Und in gewisser Weise hatte ich Recht, so positiv zu denken. Immerhin hatte ich mich bei allen gemeinsamen Mahlzeiten recht vernünftig benommen. Was ich außer Acht gelassen hatte, war das nächtliche Naschen.

Seit jeher ist es so, dass ich nach stressigen Tagen oder Abenden eine Zeit für mich brauche. Zum Abschalten und Nichtdenkenmüssen. Meistens geschieht dies in der Nacht, wenn jeder andere gegangen ist oder schon schläft. Dann nehme ich mir irgendein Buch, schalte die Glotze auf irgendeinen Sender und stelle mein Oberstübchen auf Durchzug. Nur – leider schien diesmal Osterschokolade zu diesem Ritual zu gehören. Schokolade für die Nerven? Ich dachte, da wäre ich drüber hinweg.

Die ganze Zeit dachte ich, och, ein gefülltes Schoko-Ei, was kann das schon ausmachen? Nur, dass es nicht bei einem Ei oder einem Stückchen oder einem Riegel blieb.

In gewisser Weise bin ich froh, meine Schokolade aufgefuttert zu haben und zu Hause zu sein, wo nur ich kontrolliere, was in meinen Kühlschrank und in meine Schränke kommt. Ich sehe die letzten Tage als Erfahrung. Schmerzhaft zwar, doch als eine Erfahrung von der ich lernen kann und will. Beim nächsten Mal weiß ich, worauf ich (neben vielen anderen Dingen) achten muss.

In nächster Zukunft stehen einige Obsttage auf dem Programm.

~*~

J. hat sich gemeldet. Sie ist, nach einer zusätzlichen Zwischenlandung in Melbourne wegen Maschinenschadens, heil in Sydney gelandet

2 Kommentare

Kommentiere diesen Eintrag