Ich habe begonnen zu joggen!

Sportschuh Na ja, genauer gesagt habe ich mir eine Trainingshose gekauft. Und angezogen. Und dann habe ich bemerkt, dass ich nirgendwo eine Tasche für meinen Haustürschlüssel hatte. Es war auch nichts im Haus, woran ich ihn mir hätte um den Hals binden können. (Ich lebe auf 16,5 m2. Da ist man nicht bis ins Kleinste ausgerüstet.) Außerdem war es kurz (im Sinne von unmittelbar) vor Ladenschluß.

Also habe ich die Hose wieder ausgezogen und meine erste Trainingseinheit war beendet.

Von den organisatorischen Problemchen einmal abgesehen, ist meine Ausrüstung bisher weder besonders dolle, noch verletzungshemmend. Ich scheue mich davor, viel Geld in Schuhe und Pulsuhr* zu stecken, wenn ich noch gar nicht weiß, ob ich durchhalten werde oder ob auch dies nur ein Spleen ist, der nächste Woche ausgeheilt sein wird. Daher werde ich die nächste Zeit wohl gelenkeschädigend und mit rasender Herzfrequenz durch die Gegend trotten. (Wobei, wenn ich ehrlich bin, meine gehen zu joggen-Ratio vermutlich bei ca. 100 zu 1 liegen wird. Da hält sich die Stoßwirkung auf meine Knie noch in Grenzen).

*Ja. ich weiß, gibt’s heute bei Aldi. Trotzdem, auch fünfzehn Euro sind mir ein bisschen zu schade dafür, dass sie später ungenutzt in der Ecke liegen und Staub sammeln.

5 Kommentare

Kommentiere diesen Eintrag